Der Straßenmusikant

Dort an der Ecke steht
der Straßenmusikant
und fängt mit seinem Spiel
das leichte Leben ein.

Sein Mädchen bleibt vor ihm
still stehen, hört ihm zu.
Es dreht sein Geld. Es fällt
ins Mützenschwarz hinein.

Und zwischen Ton und Ton
ein Augendankeschön,
ein Lächeln, ein Es war.
Das trägt sie mit sich fort.

Der Straßenmusikant
verbeugt sich und er spielt
für alle, die da ziehen,
den gleichen Schlussakkord.


© Renate Maria Riehemann
aus: scheinbar geborgen. Geest-Verlag 2015
.